Die Büroeinrichtungen der Zukunft sind «smart»

Die Auswirkungen der aktuellen Trends auf die Arbeitswelt sind vielfältig und machen auch vor der Büroeinrichtung nicht halt – denn wie, wann und wo wir arbeiten, wird sich in Zukunft genauso verändern wie unsere Einstellung zur Arbeit selbst.

Trend «Digitalisierung»

Die Digitalisierung wird als umwälzender und wichtigster Wandel der vergangenen Jahrzehnte beschrieben und mit der Industrialisierung gleichgestellt. Daher ist es naheliegend, dass sie einen ganz konkreten Einfluss darauf hat, wie wir heute und in Zukunft arbeiten werden. Die immer intensivere Vernetzung von Informations- und Kommunikationstechnologien wird projektbezogene und längerfristige Kooperationen über Unternehmensgrenzen hinweg fördern. Ausserdem erleichtert sie das hochproduktive Arbeiten in der Gruppe – ohne, dass man sich Face to Face gegenübersitzen muss. Webkonferenzen, virtuelle Teamräume, Document-Sharing: All das ist bereits heute Realität und wird künftig noch viel stärker unseren Alltag prägen. Der digitale Wandel bringt neue Produkte, neue Geschäftsmodelle und neue Arbeitsmodelle und wird die Art und Weise, wie wir arbeiten, revolutionieren.

Trend «Wertewandel durch Generation Y»

Der Trend «Wertewandel durch Generation Y» ist ein Teil des globalen Mega-Trends «Individualisierung». Dieser beschreibt das Streben der Menschen nach Autonomie und Selbstbestimmung hin zu einer Vervielfachung der Lebensstile. In diesem Zusammenhang ist bei der Generation Y – das sind die zwischen 1985 und 2000 Geborenen - ein tiefgreifender Wertewandel festzustellen. Statt Geld, Status und Macht – den Werten der gestrigen Arbeitskultur – interessiert sich die Generation Y für drei Dinge: die Sinnhaftigkeit ihres Tuns, die Selbstverwirklichung bei der Arbeit und die Möglichkeit, diese Arbeit in flexiblen Strukturen in ihr Privatleben zu integrieren.

Trend «Fachkräftemangel»

Der aktuell vorherrschende Fachkräftemangel stellt Unternehmen vor ein grosse Herausforderung: ihre Arbeitgeberattraktivität zu steigern – mit dem Ziel, qualifizierte und engagierte Mitarbeitende durch eine höhere Identifikation und einen emotionalen Bezug langfristig an ihr Unternehmen zu binden. Die Studie «Soft Success Factors» des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation zeigt einen direkten Zusammenhang zwischen der Attraktivität einer Büroumgebung und dem subjektiven Wohlbefinden von Mitarbeitenden. In einer Arbeitswelt, in welcher die Bedürfnisse und Anforderungen der Mitarbeitenden zentral sind, müssen sich Büros zu Orten entwickeln, welche die Produktivität, Kreativität und Motivation in höchstem Masse unterstützen.

Trend «Mobilität und multilokale Arbeitsweisen»

Gemäss einer Studie des Fraunhofer-Instituts entstehen bis im Jahr 2030 43% der technologischen Innovationen in Asien. Dadurch entwickeln sich interdisziplinäre und interkulturelle Projektteams, die vernetzt zusammenarbeiten, zu einem alltäglichen Bild. Wissensarbeit entsteht also nicht mehr an einem fixen Arbeitsort, sondern überall auf der Welt. In der Folge wird sich multilokales Arbeiten mittel- bis langfristig durchsetzen. Das bedeutet, dass wir unterschiedliche Orte und Situationen für die Arbeit nutzen werden. Diese Entwicklung eröffnet Unternehmen und Mitarbeitenden neue Perspektiven im Hinblick auf eine verbesserte Integration von Arbeits- und Privatleben – was wiederum individuelle Lebensstile und Lebensphasen und damit eine gesteigerte Motivation, Effizienz und Bindung der Büro- und Wissensarbeiter mit sich bringt.

Das könnte Sie auch interessieren